Human Resource Management Mitarbeiterführung Personalentwicklung

Mitarbeitermotivation steigern mit Erfolgserlebnissen

sitzung

Die Mitarbeitermotivation steigern ist ein Ziel vieler Führungskräfte. Es sind Erfolgserlebnisse, die beweisen, veranschaulichen und demonstrieren in hohem Masse an konkret Erlebtem und Erfahrenem, dass man einen “guten Job” gemacht hat.

Erfolgserlebnisse beweisen das Können und die Talente, sie stärken das Selbstvertrauen, sie erzeugen oft Feedback, beispielsweise von Kunden und sie belegen und zeigen Resultate von Leistungen und das erlebte Erreichen von Zielen. Es müssen Möglichkeiten für
Erfolgserlebnisse geboten werden und Führungskräfte im Unternehmen sein, die
in der Kommunikation und im Umfeld dafür eintreten.

Motivation lebt von Anerkennung, materielle Anreize können wirksam sein, Work-Life-Balance kann motivieren und mehr sind altbekannte Meinungen zur Motivation. Damit möchten wir Sie in diesem Beitrag nicht langweilen und Altbekanntes wiederkäuen, wie dies oft gemacht wird. Vielmehr sollen einige, darunter auch provokative Thesen, und weniger bekannte Sichtweisen im Vordergrund stehen und Sie anregen, das so wichtige Thema der Motivation von anderen Seiten her zu betrachten und Ihr bisheriges Motivationsverständnis zu überdenken.

Von besonderer Bedeutung, um Mitarbeitermotivation zu steigern ist, dass Erfolgserlebnisse stark kommuniziert und gefeiert oder gar zu einem Ritual gemacht werden, womit sie sich in der Gemeinschaft sogar noch verstärken. Konkret erreicht man dies:

  • Bewusst auf Stärken ausgerichtete Aufgaben geben
  • Stärken und Talente bei Erfolgen würdigen und anerkennen
  • Oft um Meinung, Kritik und Ideen bitten
  • An Fachurteil interessiert sein und dieses implementieren
  • Intensiv beobachten, was Freude macht und begeistert
  • Besondere Erfolge mit ähnlichen Aufgaben wiederholen
  • Mittlere Herausforderungs-Niveaus von Zielen formulieren
  • Ziele möglichst messbar machen und formulieren
  • Erreichung von Teilzielen und Einzelaufgaben würdigen
  • Zahlreiche Feedbacks in Vertrauen und Kompetenz geben
  • Job Enrichment und Projektarbeiten mit Talentnutzung bieten
  • Stärken und Talente mit Weiterbildung fördern und würdigen
  • Beitrag/Einfluss für das Unternehmen und Team aufzeigen
  • Miteinbezug in Entscheidungen, Problemen und Fragen
  • Erfolge oft feiern, kommunizieren und würdigen
  • Auch Verhalten und Persönlichkeit als Erfolg würdigen
  • Erfolge konkret, individuell und spezifisch anerkennen
  • Neigungs- und Talenttests zur Talenterkennung bieten
  • Erfolgsorientierte Laufbahn- und Karriereplanung vornehmen
  • Zeit, Foren und Gehör für Ideen und Vorschläge schaffen

Motivationsarbeit beginnt schon bei der Rekrutierung

Eine erfolgreiche Motivationspraxis setzt schon bei der Personaleinstellung an – erkennen Sie schon hier jene Kandidaten, die nicht motivierbar sind. Es geht darum, sich auf Persönlichkeiten zu konzentrieren, die Leistungsbereitschaft und Ehrgeiz zeigen, eine positive Grundhaltung haben und über ein ausgeprägtes Leistungsbewusstsein verfügen. Mit gezielten Fragen lässt sich die Motivierbarkeit von Mitarbeitern sehr gut eruieren. Von besonders grosser und entscheidender Bedeutung ist das Prüfen der Fähigkeit zu motivierender Mitarbeiterführung und auch hier wieder – das Menschenbild von Kandidaten für Führungspositionen!

Mitarbeitermotivation steigern
Wertschätzung und Anerkennung gehören noch immer zu den wichtigsten Faktoren der Mitarbeitermotivation

Die Mitarbeitermotivation steigern mit Sinngebung der Arbeit

Menschen, die das Gefühl haben, dass ihre Tätigkeit sinnvoll ist, dass das Unternehmen ihre Leistung benötigt und anerkennt und die täglich spüren und erleben, dass sie gebraucht werden, arbeiten sehr viel motivierter als Personen, die das nicht so empfinden. Sorgen Sie dafür, dass der Sinn und die Bedeutung der Arbeit transparent sind und auch kommuniziert werden. Gertrud Höhler bringt es in ihrem Buch “Die Sinn-Macher” auf den Punkt: “Unternehmen müssen Mitarbeitern ein Umfeld schaffen, in dem ihnen klar wird: Hier bin ich nicht bloss für die Firma. Hier bin ich auch für mich”.

Mitarbeitermotivation steigern: Wichtige Merkpunkte für die Praxis

Erst sinngebende Arbeit macht einen kreativen Ausdruck der Mitarbeiterpersönlichkeit möglich und spricht sie konsequent mit allen ihren Stärken, Talenten, Fähigkeiten und Lebenserwartungen an. je mehr dabei Privates und Berufliches, also der Mitarbeiter in seiner gesamten Person, sich einbringen kann, desto stärker und nachhaltiger ist die Sinngebung und Motivation.

Der wirkungsvoll kombinierte Einsatz beider Motivationsebenen
ist – konsequent auf individuelle Mitarbeiterbedürfnisse ausgerichtet – von grosser Bedeutung. Die nachfolgende Tabelle zeigt konkrete Beispiele intrinsischer und extrinsischer Motive aus der Betriebspraxis auf einen Blick.

Einer der grössten Fehler bei der Motivationsförderung
ist die Missachtung unterschiedlich motivierbarer Gruppen von Menschen und Bedürfnisse von Individuen. Motivation nach dem Giesskannenprinzip versagt. Auch Dogmen sollte man mit Vorsicht begegnen, sondern Massnahmen, Prioritäten und Stossrichtungen auf individuelle Gegebenheiten abstimmen.

Es deutet vieles darauf hin, dass sinngebende und herausfordernde Tätigkeiten
und Ziele bei der Mitarbeitermotivation steigern eine wichtige, wenn nicht sogar die ganz zentrale Rolle spielen und eine beachtliche “Hebelwirkung” haben. Wichtig ist dabei, diese Herausforderungen individuell auf Mitarbeiter auszurichten und im Dialog permanent zu überprüfen und mit Anerkennung Wertschätzung zu zeigen.

Lob und Anerkennung werden völlig zu Recht als geistiger Sauerstoff des Lebens bezeichnet.
Doch Anerkennung muss sich auf konkrete Leistungen beziehen, ehrlich und spontan ausgesprochen werden, individuelle Stärken und Fähigkeiten einbeziehen und den Wert der Leistung für Unternehmen und Team ebenso enthalten.

Arbeitsklima, Spassfaktor und Teamgeist dürfen nicht unterschätzt werden.
Der Leistungswille ist nicht bei allen Mitarbeitern gleichermassen ausgeprägt. Ein Geborgenheit, Kommunikation, Abwechslung und Humor – um einige konkrete Merkmale eines guten Teamklimas zu nennen – bietendes Team mit entsprechender Führung kann die entscheidende Motivation sein und wesentlich zur Mitarbeiterbindung beitragen.

CTA Mitarbeitermotivation perspektivisch

1 Kommentar zu “Mitarbeitermotivation steigern mit Erfolgserlebnissen

  1. Fabian Pangratz

    Ein guter Artikel, der das Thema Mitarbeitermotivation gut beschreibt.

    Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass Mitarbeiter einen Bonus erhalten. Dies kann anhand wiederkehrender Ereignisse wie dem Sachbezug oder Geburtstag geschehen. Allerdings können Sie ihre Mitarbeiter auch für besonderes Engagement belohnen.

    Aus diesem Grund haben wir Bonos entwickelt.
    Der Mitarbeiter soll für seine Zusatzleistungen belohnt werden und zwar so, dass er nach seinen Wünschen und Bedürfnissen die Belohnung erhält, natürlich in automatisierten Prozessen und Benefits.

    Das System für langfristig erfolgreiche Mitarbeiter und Unternehmen.
    http://www.bonos.io

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das sind die TOP 10 der HR-BücherMehr Informationen hier
+ +