Mitarbeiterbeurteilung

Führungskräftebeurteilung: Darauf sollten Sie achten

Die Beurteilung von Führungskräften hat andere Schwerpunkte, Leistungsfokussierungen und Kompetenzen. Diese sollten in Beurteilungsgesprächen für Führungskräfte berücksichtigt werden. Bei Führungskräften stehen wichtige Fragen im Zentrum des Interesses.

Bei Führungskräften stehen wichtige Fragen im Zentrum des Interesses. Werden die Führungskompetenzen im Unternehmen den künftigen strategischen Anforderungen genügen? Welche Führungskraft hat das Potenzial zu Beförderungen und Mehrverantwortung? Welche Kernkompetenzen von Führungskräften sind an welchen Orten des Unternehmens am besten eingesetzt? Diese Fragen und mehr sind es, welche über die Beurteilung von klassischen Leistungsmerkmalen hinausgehen.

Mitarbeiterführung und Führungsverhalten

Hier ist von Interesse, welche Schwerpunkte die Führungskraft in der Führung ihrer Mitarbeiter setzt, was sie auszeichnet, wo ihre Stärken liegen und was sie damit erreicht. Auf Führungsstile einzugehen, ist weniger sinnvoll, es sei denn, eine Führungskraft beherrscht einen bestimmten, für das Unternehmen wichtigen Stil besonders gut. Im Mittelpunkt stehen jedoch Sozialkompetenzen, Mitarbeiterförderung, Motivation, Leistungsorientierung, Akzeptanz und das Arbeitsklima.

Die für die Zielerreichung relevanten Leistungen

Hier gehören meistens die Informationen aus Stellenbeschreibungen und Anforderungsprofilen dazu. Zu technische oder spezifische Leistungsbereiche sollten ebenfalls vermieden werden. Wichtig ist auch, dass jene Leistungen priorisiert werden, welche dem Fortkommen, den Laufbahnzielen und Talenten der Führungskraft entgegenkommen.

Erfolge und erzielte Resultate und Ergebnisse

Es zeichnet moderne, professionell abgefasste und individuelle Führungskräftebeurteilungen aus, wenn sie konkrete Erfolge und erzielte Resultate und Ergebnisse bewerten. Führungskräfte werden in der Praxis letztlich an erzielten Erfolgen und Resultaten gemessen und es sind diese, die auch für das Unternehmen am wertvollsten sind. Messbare Ziele bieten klare Fakten, so sind erzielte Mehrumsätze oder die Steigerung von Marktanteilen in der Regel natürlich sehr aussagekräftig. Ein Formulierungsbeispiel hierzu:

Die Bedeutung der Managementebene

Diese beeinflusst die zu nennenden Leistungsbereiche ebenfalls, je nachdem, ob eine Führungskraft der unteren, mittleren oder höheren Managementebene angehört. So sind bei einem Teamleiter Delegations- oder Planungsqualifikationen sicher von Interesse, während es bei einer Führungskraft aus der oberen Ebene eher irrelevant sein dürfte und dort die Umsetzung von Unternehmensstrategien oder die Erschliessung neuer Absatzmärkte Beispiele eher relevanter Leistungen sind. Wesentlich ist, dass Leistungen beurteilt werden, welche für die Stelle und die zu erfüllenden Aufgaben und Ziele relevant sind.


Dieser Beitrag könnte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen interessieren

0 Kommentare zu “Führungskräftebeurteilung: Darauf sollten Sie achten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das sind die TOP 10 der HR-BücherMehr Informationen hier
+ +