Personalgewinnung

Stellenanzeigen: So viele wichtige Fragen bleiben unbeantwortet

Dass Stellenanzeigen nach wie vor beschämend viel Verbesserungspotenzial haben, wissen wir alle. Ausser vermutlich jenen, die sie verfassen. Wie aber ergeht es einem Stellensuchenden, der solche Stellenanzeigen liest und sich entscheiden soll, ob er für diese Stelle der oder die Richtige ist?

Hier erfahren Sie, wie es Stellensuchenden beim Lesen von Stellenanzeigen ergehen könnte. Die Aussagen stammen (leider) aus neueren Original-Stellenanzeigen und umfassen Anforderungen, Aufgaben, Sozial- und Fachkompetenzen und mehr. Der Leser ist eine fiktive Person, die sich so manche, kritische bis verzweifelte Fragen stellt, die bei jeder dritten Anzeige unbeantwortet und ein grosses Rätselraten bleibt. Doch der fiktive Leser hat die Hoffnung noch immer nicht aufgegeben, eines Tages doch noch jeweils ein wenig mehr zu erfahren, bei wem er sich weshalb bewerben soll…

Sie kennen MS Office aus der Praxis gut.

Nun ja, kenne es schon und verwechsle es auch nicht mit Home Office. Aber was soll ich damit machen? Auf Excel Spesenquittungen totalisieren oder auf Powerpoint Präsentationen für den Marketingleiter? Einige Worte mehr und ich wüsste so viel mehr Interessantes, auch Aufgaben.

Sie arbeiten in einem engagierten Team

Nun das will ich hoffen. Wie gross ist das Team, was charakterisiert es, wie steht es um das Durchschnittsalter? Kommt mir jetzt aber bitte nicht damit, dass es Teamplayer sind….

Sie haben Freude am telefonischen Kontakt

Nun gut, wie sehr ich daran Freude habe, weiss ich erst, wenn ihr mir sagt, mit wem ich diesen Kontakt habe, was dabei meine Aufgabe ist und wie oft ich am Telefon bin. Drei bis vier Wörter mehr und so viel mehr wäre klarer.

Sie übernehmen die Leitung von Projekten

Wenn ich schon die Leitung von was übernehmen soll, wüsste ich schon gerne, welche Art von Projekten und was für ein Team es ist und was dort meine Aufgaben und Kompetenzen sind. Ganz toll wäre es, sogar zu wissen, woran ihr im Moment gerade arbeitet.

Wir bieten interessante Anstellungsbedingungen

Das kann jeder sagen. Welche sind es, wenigstens Beispiele? Attraktive Rabatte auf Produkte,  ein Fitnessraum oder vielleicht sogar eine Kindertagesstätte? Ein bisschen mehr Konkretes wie dies, und ich würde mich sofort bei Euch bewerben…

Wir erwarten eine gute sprachliche Ausdrucksweise

Muss ich Vorträge halten und Werbetexte schreiben? Oder sind es die Beantwortung von schriftlichen und telefonischen Kundenreklamationen? Ein wenig mehr und ich wäre so viel sicherer, wofür und wie gut meine sprachliche Ausdrucksweise denn sein soll und ob ihr gar am Ende ein Germanistik-Studium erwartet oder die Schulnote 5 in Deutsch reichen würde…

Sie arbeiten gerne im Team und haben ein gestalterisches Flair.

Sicher tue ich das, wenn ich nur etwas mehr über das Team wüsste. Das Höchste aller Gefühle wäre ein Videoportrait auf der Karriere-Website. Aber so unverschämt das zu erwarten, bin ich nicht. Ich gestalte fürs Leben gerne. Aber: Sind ist es Websites oder Anfahrtsskizzen, die ihr von mir wollt?

Wir bieten Ihnen interessante berufliche Perspektiven

Nun, das wurde mir schon oft in Aussicht gestellt. Beim letzten Job war es die, für meinen Chef den Kaffee auf einer neuen Kaffeemaschine machen zu dürfen. Nur zwei bis drei Stichwörter mehr, und Ihr würdet so viel mehr meines Vertrauens gewinnen. Und meine Bewerbung auf sicher.

Ihre Arbeitsweise ist exakt, effizient und selbstständig

Das war für mich schon bei meinen ersten Hausaufgaben in der Volksschule selbstverständlich. In der Lehre dann ebenso. Ist etwa dasselbe wie im Team Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft zu erwarten, meine Lieben.

Wir bieten Förderung von Social Skills

Donnerwetter, ihr kümmert Euch um Social Skills und seid sogar bereit, mich in diesen zu fördern. Und dann erst noch social. Was, wie, wo, weshalb um Gottes willen denn social? Bin ja bei Facebook social. Skills? Mein Englisch ist bescheiden. Und selbst wenn ich wüsste, was Skills sind, welche denn bitte schön?

Ihr Chef freut sich auf Ihre Bewerbung

Toll, wäre ja schon beinahe ein Grund, mich zu bewerben. Wenn ich nur ein wenig mehr wüsste, wer sich hier denn dermassen freut. Und übrigens auch, wie ich mich bewerben soll. Ist es ein 50 Fragen umfassendes Online-Bewerbungsformular auf der Website, sagt es mir lieber nicht –:)

 

Um fair zu bleiben: Man stösst auch immer wieder auf Anzeigen, die sehr wohl präzise, interessant, umfassend und konkret informieren und viele der Fragen unseres fiktiven Stellensuchenden beantworten. In der Minderheit sind diese Verfasser und Stellenanzeigen leider nach wie vor, aber es gibt sie immerhin.

 


Stellenanzeigen wirksam und erfolgreich formulieren

Kurt Simmen – Mit CD-ROM – 245 Seiten – ISBN: 978-3-9523894-9-2  PRAXIUM

Dieses Buch gibt zahlreiche Anregungen und Hilfestellungen für erfolgreiche Stellenanzeigen. Im Mittelpunkt stehen Formulierungsbausteine, denn der Erfolg einer Stellenanzeige hängt von Text und Sprache ab – das Wort steht nach wie vor im Mittelpunkt. Ebenso behandelt werden Struktur und Aufbau, Mediaplanung und Medienwahl, Informationsgehalt, Platzierung von Stellenanzeigen im Internet und Anforderungen an die eigene Karriere-Website – um nur einige Beispiele zu nennen.

  Mehr bei hrmbooks.ch             Mehr bei amazon.de

2 Kommentare zu “Stellenanzeigen: So viele wichtige Fragen bleiben unbeantwortet

  1. Andrea Meierhans

    Klasse, die vielen nichtssagenden und hohlen Foskeln in Stellenanzeigen auf diese Weise, erst noch mit ein wenig Satire und Humor, bewusst zu machen.

  2. Gute Beispiele, wie oberflächlich und nichtssagend Informationen in Stellenanzeigen oft sind. Und eine gute Idee, dies mal auf diese Weise mit einem fiktiven Leser ganz konkret zu zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.