Human Resource Management Personalgewinnung

Social Media Recruiting – das neue Wundermittel für das HR?

Der Fachkräftemangel ist das Topthema vieler Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz! Bisher gängige Wege scheinen nicht mehr so zu funktionieren. Fieberhaft wird darüber nachgedacht, wo und wie geeignete Mitarbeiter gefunden werden können. Welche Kanäle funktionieren zur Ansprache potenzieller Mitarbeiter noch?

Gastbeitrag von Ralph Dannhäuser, Buchautor

Die Personalsuchenden halten daher händeringend Ausschau nach neuen Ideen, um die besten Talente gewinnen und langfristig an das Unternehmen binden zu können! Social Media Recruiting gilt als das neue Wundermittel im Wettbewerb gegen den Fachkräftemangel. Zu Recht, denn mittlerweile steht diese Lösung neben den Online-Stellenanzeigen, Karriereseiten von Unternehmen und Mitarbeiterempfehlungen ganz oben auf der Liste unter den beliebtesten Rekrutierungskanälen im deutschsprachigen Raum.

Aufgrund des demografischen Wandels hat sich diese Situation in den letzten Jahren spürbar zugespitzt und wird sich in den nächsten Jahren weiter zuspitzen. Diverse Studien aus Forschung, Wirtschaft, Politik und von Branchenverbänden bestätigen diesen Trend ganz eindeutig. Jetzt gilt es mehr denn je, sich die beste Ausgangsposition zu sichern, die eigenen unternehmerischen Hausaufgaben zu machen und zu lernen, wie man das kostbare Gut „qualifizierte Mitarbeiter“ für sich gewinnen und binden kann, bevor es andere Unternehmen tun!

Massive Veränderungen in der Kommunikation!

Die Art und Weise der Kommunikation zwischen Bewerbern und Unternehmen hat sich durch das Internet im letzten Jahrzehnt fundamental verändert. Die sogenannte „Generation Y“ drängt auf den Arbeitsmarkt. Sie ist nach 1980 geboren und damit die erste Generation, die weitestgehend mit dem Internet und mit mobiler Kommunikation aufgewachsen ist. Sie organisiert sich weltweit über soziale Netzwerke und tauscht sich über diese Netzwerke zu privaten, aber auch beruflichen Themen aus. Vor diesem Hintergrund verlieren die Unternehmen nach und nach die „Hoheit über den internen und externen Kommunikationsfluss“, das heißt die Hoheit darüber, wie, wann, wo und vor allem was über das eigene Unternehmen gesprochen wird. Experten sehen in diesem „Verlust der Informationshoheit“ einen Paradigmenwechsel in der Kommunikation!

Veränderungen der Arbeitswelten

Die Schlagworte „fortschreitende Digitalisierung“, „demografischer Wandel“ und „Wertewandel durch die Generation Y“ sind die entscheidenden Treiber für die einschneidenden Veränderungen in den Arbeitswelten der Unternehmen. Statussymbole und klassische Belohnungssysteme begeistern die anspruchsvollen Berufseinsteiger und Young Professionals eher nicht. Stattdessen werden bestehende Systeme und der Sinn der Arbeit hinterfragt und

Es wird kritisch geprüft, wie sich der Job mit den eigenen Interessen und Werten in Einklang bringen lässt.

Dazu werden persönlicher Freiraum sowie zeitliche und räumliche Flexibilität vom Arbeitgeber gefordert. Diese neuen Gegebenheiten zwingen Unternehmen zum massiven Umdenken und Handeln. Auch und gerade im Umgang mit potenziellen Bewerbern, den hauseigenen Recruiting-Prozessen, der Unternehmenskultur, dem Führungsverhalten sowie dem vielfach zitierten „Employer Branding“!

Was sind die Recruiting-Trends 2017?

Es ist zu erkennen, dass die Proaktivität der Unternehmen in ihren Personalmarketing- und Recruitingmaßnahmen weiter angestiegen ist. Viele von ihnen sind mittlerweile aus dem „Dornröschenschlaf“ erwacht und haben sich von einer Passivität (Post & Pray-Mentalität) hin zur Proaktivität entwickelt. Anders herum gibt es noch sehr viele Unternehmen, die die Chancen noch nicht für sich erkannt haben oder der Druck, qualifiziertes Fachpersonal zu finden, immer noch nicht groß genug ist.

Die Nutzung von browserbasierter Software zur Suche von potenziellen Kandidaten ist gerade in den letzten drei Jahren sprunghaft angestiegen. Vor allem bei den Karrierenetzwerken wie XING (XING TalentManager) und bei LinkedIn (LinkedIn Recruiter) haben diese Geschäftsbereiche große Wachstumsraten zu verzeichnen.

Social Media Recruiting hat sich zum ernsthaften Player im Bereich der Stellenpostings und der besten Einstellungsquellen etabliert.

Diese Tools sind der „Shooting Star“bei den Recruiting-Technologien am Markt. Das Wachstum wird noch weiter zulegen, da der deutschsprachige Markt noch nicht komplett durchdrungen ist und Besetzungserfolge zu verzeichnen sind.

Social Media Recruiting gehört zu den TOP 3 Kanälen, wenn es um Personalbeschaffung geht (Online-Stellenbörsen, Karriereseiten von Unternehmen voran) dicht gefolgt von den Mitarbeiterempfehlungen auf Platz 4.

Employer Branding ist eines der treibenden Themen in der HR-Welt

Die Pflege und das aktive Gestalten der eigenen Arbeitgebermarke – das sogenannte Employer Branding – ist essenziell im Wettbewerb um die besten Kandidaten. Viele Kandidaten bewerben sich heute nicht mehr bei einer Firma, sondern die Firma beim Kandidaten. Als Ergebnis erleben wir eine Revolution des Bewerberverhaltens. Die Machtverhältnisse haben sich verschoben. Die Übermacht der Arbeitgeber gehört der Vergangenheit an. Auf einmal haben die Bewerber die Auswahl, Unternehmen buhlen um die besten Mitarbeiter und müssen in sozialen Netzwerken „Farbe bekennen“!

Die Ausgabenplanungen für Karriere- und Businessnetzwerke (XING, LinkedIn, Kununu) haben nach einem kleinen Zwischentief in 2015 wieder deutlich an Fahrt aufgenommen. Mehr als jedes zweite Unternehmen will dort mehr Geld ausgeben, so die Studien. Bei den Mitarbeiterempfehlungen, Job-Messen und den anderen Social Networks (Facebook, YouTube, Twitter & Co.) zeigt der Trend für 2017 weiter nach oben. Ich weiß aus meiner Beratungspraxis, dass einige Unternehmen Budgetumschichtungen oder sogar –aufstockungen für die Personalgewinnung vornehmen werden. Bisherige Kanäle werden auf den Prüfstand gestellt, neue Kanäle getestet und implementiert.

Über den Autor

Ralph Dannhäuser ist einer der führenden Experten im Bereich Social Recruiting & Marketing. Er ist u.a. Herausgeber und Autor des Bestsellers „Praxishandbuch Social Media Recruiting“, das sich mittlerweile zum Standardwerk im deutschsprachigen Raum in diesem Bereich etabliert hat. Darüber hinaus hat er zusammen mit Prof. Dr. Martin-Niels Däfler das Sachbuch „Glücklicher im Beruf…mit der Kompass-Strategie“ veröffentlicht.

Ralph Dannhäuser ist Stratege und operativer Fachmann in einem. Er coacht, schreibt und referiert zu Karriere- und Social Media Themen und gibt sein Wissen mit großer Leidenschaft als Speaker oder Dozent weiter. Eine 25-jährige Vertriebs- und Beratungstätigkeit sind die Grundlage für seine Expertise. Im Jahr 2009 gründete er das Beratungsunternehmen „on-connect“, um neue Wege im Social Recruiting & Marketing zu öffnen.

Das Buch des Autors

Praxishandbuch Social Media Recruiting
Springer Verlag
Umfang: 546 Seiten
Bezug bei hrmbooks.ch und amazon.de

      

0 Kommentare zu “Social Media Recruiting – das neue Wundermittel für das HR?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.