Human Resource Management Mitarbeiterführung

10 Merkmale, die besonders erfolgreiche Teams auszeichnen

Was zeichnet erfolgreiche Teams aus? Dazu gibt es hunderte von Meinungen, Studien, Fachbüchern und Ansichten, von denen man auch schon oft gehört und gelesen hat. Es gibt jedoch einige, die in neuerer Zeit wieder stärker in den Fokus gerückt sind.

Man sollte immer Vorsicht walten lassen, mit pauschal gültigen Erfolgsregeln. Zu oft sind diese von individuellen Faktoren und Gegebenheiten abhängig. Im Falle von Teams sind dies beispielsweise Unternehmenskultur, Führungskräfte, Aufgaben, Branchen, Teamstellenwert, Teamcharakter und mehr. So können für ein Startup mit Digital Natives ganz andere Regeln gelten als für ein traditionelles KMU mit eher älteren Mitarbeitern. Was man auch zu oft vergisst: Es können manchmal nur schon einige wenige stark ausgeprägte Faktoren zum Erfolg führen und für ein gutes Teamklima sorgen: Hochmotivierende Ziele und Aufgabe etwa, eine Führungskraft mit herausragenden Sozialkompetenzen oder ein Recruiting, das besonders streng und gekonnt auf den Cultural Fit achtet.

1. Teamspirit mit Erfolgsfokussierung

Eingeschworene Teams mit einem starken Spirit zeichnen sich durch Zusammenhalt und ein starkes Wir-Gefühl aus. Begründet ist dies oft in gegenseitiger Hilfe und Unterstützung, in bedingungslosem Füreinander-Einstehen und der Fähigkeit, Erfolge immer gemeinsam zu feiern und zuweilen sogar zu zelebrieren. Führungskräften gelingt es dabei besonders gut, kontinuierlich das Gefühl des Winning Teams zu vermitteln. Diesen Teamspirit erreicht man nur in geduldiger Aufbauarbeit und mit sozialkompetenten Führungskräften, denen dieses Ziel wichtig ist und die sich dessen Bedeutung bewusst sind.

2. Klare Strukturen und Ziele

Klar definierte und messbare Ziele, welche das Team als Ganzes einbeziehen und den Teamgeist stärken, fördern auch die Motivation. Hauptaufgabe der Führungskraft ist es stets, Erfolge als die des gesamten Teams mit Begeisterung zu kommunizieren und das Team und seine Skills, Talente und Kompetenzen für die Zielerreichung in den Vordergrund zu stellen. Ziele in erfolgreichen Teams sind keine kalten Soll-Ist-Vorgaben, sondern immer auch Ziele mit Sinngebung und Motivationseffekten. Klare Strukturen geben Sicherheit, zu wissen, wo jeder hingehört und welches seine Kompetenzen, Aufgaben und Verantwortungsbereiche sind. Klare und einfache Regeln gehören übrigens ebenso dazu.

3. Mitbeeinflussung und Mitgestaltung

Der Wunsch nach Einflussnahme, Mitwirkung und Mitgestaltung ist ein menschliches Grundbedürfnis. Menschen und Teams möchten sich verändern, sich weiterentwickeln, einen Beitrag leisten, etwas prägen und formen und Schaffenskraft einbringen.

Der Einbezug des Teams in Ent-scheidungen und die Meinungsbildung sind von grosser Bedeutung.

Das Feedback auf Erfolge und Fortschritte ist dabei nicht nur eine Aufgabe von Führungskräften, sondern wird auch untereinander regelmässig gemacht. Gefühle und Erlebnisse, als Team Wichtiges bewegen und verändern zu können, formen den Teamspirit im Sinne von: „Das haben wir nur zusammen geschafft“ stark und nachhaltig. Teams sind letzten Endes oft das, was sie sind, durch eine Aufgabe und Identifikation mit deren Arbeit, in dem sie sie ganz zu ihrer eigenen machen – in einem guten Mix aus Ehrgeiz und Leidenschaft.

4. Sinngebung und Perspektiven

Vor allem qualifizierte und leistungsbewusste Teams möchten Sinn und Zweck ihres Tuns und ihrer Leistungen sehen. Der Grund ist einfach: Wer die positiven und konstruktiven Auswirkungen seines Tuns kennt, sieht mehr Sinn und erfüllt Ziele zu Leben. Das Zelebrieren erreichter Milestones oder das Erreichen wichtiger Ziele trägt zur Sinngebung bei und stärkt die persönliche Bindung der Teammitglieder untereinander, schweisst zusammen und schwört auf gemeinsame Visionen und Werte ein. Teammitglieder, welche die Bedeutung und Sinnstiftung von deren Arbeit für sich und das Team (er)kennen, sind engagiert und motiviert.

5. Wertschätzung und Respekt

Respekt und Anerkennung sind der Balsam und Sauerstoff der Seele, nicht nur für Individuen, sondern nach für Teams. Mitarbeiter und Teams möchten erleben, dass ihre Leistungen nicht nur erkannt, sondern auch gewürdigt werden. Fähige Führungskräfte loben regelmässig, mitarbeiterorientierte Unternehmen feiern oft Erfolge und wertschätzen Leistungen.

Ein erfolgreicher Unternehmer sagte einmal: „In jedem Menschen steckt ein König. Sprich zum König, und er wird herauskommen.“

6. Konstruktive Kommunikation mit Humor

Kommunikation innerhalb des Teams und der Führungskräfte mit der Hauptaufgabe, diese zu fördern, ist ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche Teams. Fragen oder Probleme miteinander besprechen, das Wissen und die Fähigkeiten teilen und das Bewusstsein eines Winning Teams zu stärken, ist dabei ausschlaggebend. Es herrscht offene und regelmässige Kommunikation, bei der alles thematisiert werden kann – auch persönliche Anliegen und Probleme. Humor verbindet Menschen zu Teams und versetzt sie in positive Stimmung. Humorvolles Zusammenarbeiten hilft Spannungen abzubauen, inspiriert Mitarbeiter und öffnet neue Kommunikationswege, Facetten und Sichtweisen. Deshalb lachen erfolgreiche Teams oft und gerne.

7. Fokus auf das Positive

Erfolgreiche Teams jammern und klagen nicht. Sie erkennen und sehen Chancen und handeln, um diese in Erfolge und Fortschritte umzusetzen, lösen Probleme gemeinsam und vertrauen aufeinander, gemeinsam den richtigen Weg zu finden und die gesetzten Ziele zu erreichen. Man stellt Workarounds auf, holt Vorschläge ein, hört einander zu und sammelt Ideen. Jede noch so verrückte Idee findet Gehör.

Gemeinsame Erfolge stärken das Vertrauen und sind die Triebfeder einer nachhaltigen Motivation.

Eine positiv geprägte Feedback-Kultur – innerhalb des Teams und von der Führungskraft gefördert – und ein ausgeprägtes und ambitiöses Leistungsbewusstsein mit Bereitschaft zu Spitzenleistungen und einer guten Portion Leidenschaft ist bei beinahe allen Teams anzutreffen.

8. Querulanten ade und strenge Rekrutierung

Erfolgreiche Teams eliminieren jene, die quer liegen, negativ denken und sich dem Teamgeist widersetzen, schnell und konsequent. Auch bei der Rekrutierung ist man mit der Grundhaltung neuer Teammitglieder vorsichtig und legt grossen Wert darauf, dass sie mit der Teamkultur kompatibel sind und deren Werte teilen. Gute Teams haben auch immer Einfluss auf Einstellungen, sind in Interviews dabei und entscheiden mit. Wichtig für den Erfolg eines Teams ist eine strenge Selektion bei der Auswahl der Teammitglieder und deren Passung zum Team. Teammitglieder aufgrund der Leistung des gesamten Teams zu entschädigen, hat sich übrigens in der Lohnbestimmung bewährt.

9. Rituale und Events

Rituale und Events haben in Teams einen hohen Stellenwert. Erfolge, auch persönliche, und Fortschritte und erreichte Zwischenziele werden regelmässig kommuniziert und gefeiert. Kommunikation zum und im Team ist sozusagen auf Erfolg getrimmt.

Rituale und Events stärken den Teamspirit und die Motivation auf der emotionalen Ebene.

Mitarbeiterorientierte Unternehmen feiern Erfolge oft und wertschätzen Leistungen nicht nur mit Boni und materiellen Anreizen.  Das Team und individuelle Erfolge werden ausgewogen angesprochen und der gegenseitige Respekt stets hochgehalten. Rituale sind deshalb so wichtig, weil sie den Zusammenhalt und das Wir-Gefühl stärken und  einen wertvollen Ausgleich zu Leistungen, Zahlen und Zielen schaffen. Rituale sind auch willkommene Wiederholungen, die einen festen Rahmen und Strukturen geben und Verlässlichkeit vermitteln.

10. Sich als Menschen ganzheitlich erleben

In erfolgreichen Teams werden Menschen nie nur als Mitarbeitende, sondern immer auch als Menschen betrachtet, die private Anliegen und Probleme haben, auf ihre Kinder stolz sind und auch über private Familienerlebnisse und ihre Freizeitaktivitäten und Hobbys erzählen möchten. Man interessiert sich auch in privaten Dingen füreinander und ist auch dann zu Hilfe und Rat bereit. Dies formt den Teamcharakter und bringt einander näher, weil Menschen sich ganzheitlich mit allen ihren charakterlichen Facetten und Eigenheiten erleben möchten. Über Lebenshaltungen Ansichten zu erfahren, die über berufliche Ziele und Leistungen hinausgehen, ermöglicht es, Menschen in allen ihren Facetten zu kennen.

Erfolgreiche Teams ziehen deshalb oft keine Grenze zwischen Arbeit und Privatleben. Sich als ganzheitliche Menschen zu kennen und zu begegnen, schafft ein Klima des Vertrauens und Respekts. Sich im Team auf einen talentierten Computerexperten verlassen zu können, ist beruhigend, dass er mit seinem autistischen Sohn in der Freizeit leidenschaftlich Flugsimulator spielt, macht ihn als Mensch emotional fassbarer.

 

Rituale und das Feiern von Erfolgen stärken Teams emotional Klick um zu Tweeten

 


Die besten Mitarbeiter erfolgreich gewinnen, entwickeln und halten

Herbert Janssen – Wichtige Instrumente zur Mitarbeiterbindung – Erschienen im PRAXIUM-Verlag, Zürich – Mit CD-ROM und vielen Vorlagen und Arbeitshilfen – ISBN 978-3-9523596-7-9

Der Buchtitel kommuniziert es deutlich: Die Gewinnung der Besten wird auf drei Ebenen praktiziert und entschieden: Beim Finden, also der Personalrekrutierung, dem Erkennen und Entwickeln, also der Identifizierung und Förderung der qualifizierten, und leistungsfähigen Mitarbeiter mit Potenzial und last but not least, das Halten der besten Mitarbeiter, d.h. die Fähigkeit, diese Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden und sie für sich zu gewinnen.

  Mehr bei hrmbooks.ch           Mehr bei amazon.de

2 Kommentare zu “10 Merkmale, die besonders erfolgreiche Teams auszeichnen

  1. Alex Neuhaus

    Gute Punkte dabei. Was ich aber vermisse, ist die Bedeutung und den hohen Stellenwert der Führungskräfte von Teams, denn die können im Positiven und Negativen sehr viele bewirken. Rituale und das Feiern von Erfolgen zur emotionalen Stärkung von Teams merk ich mir aber, ist sicher sehr richtig und gut.

  2. Maria Neukomm, Zürich

    Es ist halt wie meistens, vieles kennt man schon und hat es schon mehr als einmal gelesen. Gut finde ich in diesem Artikel aber die Priorisierung und Ausgewogenheit der Faktoren. Und dass die soziale Integration und das ganzheitliche Wahrnehmen und Erleben von Menschen in einem Team wichtige Punkte sind, finde ich sehr interessant und habe ich so deutlich betont noch nirgends gelesen. Deshalb trotzdem vielen Dank für den interessanten Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.