Arbeitszeugnisse

Qualitäts-Check für Ihre Arbeitszeugnisse

Arbeitshandbuch für die Zeugniserstellung

Die Qualität von Arbeitszeugnissen ist nicht nur eine Frage von Aufbau und Formulierung, sondern auch stark an Individualität, Glaubwürdigkeit, Aussagekraft und Substanz erkennbar. Welche Faktoren dies genau sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.


Zeugnisse beeinflussen den künftigen Berufsweg von Mitarbeitenden erheblich. Doch auch für das ausstellende Unternehmen haben sie einen hohen Stellenwert, da sie Kompetenz, Professionalität und Glaubwürdigkeit offenlegen und signalisieren. Aber Zeugnisse werfen auch oft Fragen auf und bewirken Unsicherheiten: rechtliche Unklarheiten, Fragen zur Formulierung, Hinweise zum korrekten Aufbau, Formulierung problematischer Leistungs- und Verhaltensbeurteilungen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Arbeitszeugnisse und deren Qualitätsfaktoren

Und:  zu erkennen, als man gemeinhin annimmt, welche insgesamt das Bild eines professionellen, aussagekräftigen und individuellen Zeugnisses ergeben und über das Formalistische hinaus gehen. Zeitungen und andere Publikationen und Medien kennen vor der Veröffentlichung eine sogenannte Abschlussredaktion, die sicherstellt, dass Qualität, Normen, Rechtschreibung und andere Faktoren dem Qualitätsstandard entsprechen. Genau so sollte man mit einem Arbeitszeugnis verfahren, denn es spielt für alle Beteiligten, dem Aussteller, dem  betreffenden Mitarbeiter und dem späteren Leser, der damit wichtige Entscheide fällt, eine zu grosse Rolle, als dass man sich hier Fehler leisten darf.

Abschluss-Check für Ihre Zeugnisse

Die nachfolgende Übersicht gestattet Ihnen einen umfassenden Abschluss-Check für Ihre Zeugnisse vor allem was deren Individualität, Glaubwürdigkeit, Aussagekraft und Substanz betrifft.

Individualität von Leistung, Kompetenzen und Verhalten
Substanzielle Aussagen und Beurteilungen
Konkrete Leistungsbeispiele und repräsentative Erfolge
Vollständige und positionsgerechte Tätigkeiten
Verständliche und aussagekräftige Aufgabenschilderungen
Klare, geordnete und logische Zeugnisstruktur
Individuelles Eingehen auf Fachkompetenzen
Individuelles Eingehen auf Sozialkompetenzen
Aufzeigen der Entwicklung und Laufbahn
Hinweis auf uncodierte Zeugnisabfassung, wenn zutreffend
Sprachliche Qualität, Klarheit und Korrektheit
Glaubwürdige und ausgewogene Gesamtbewertung
Eingehen auf Führungsstil und -persönlichkeit
Aussagen zu Mitarbeiterführung und Führungsspanne
Eingehen auf individuelle Stärken und Talente
Allfälliges Erwähnen von Weiterbildungen und Potenzial
Korrekte und unmissverständliche Schlussformel
Übereinstimmung von Kompetenzen und Tätigkeiten
Klarstellung von Position und Funktion und deren Zweck
Beitrag für Unternehmen, Abteilung und Mitarbeiterteam
Beitrag zu Wertschöpfung und Zielerreichungen

Ergebnisse und Resultate bei Führungskräften

Unternehmen wollen bei der Suche nachqualifizierten Führungskräften insbesondere erfahren und sich vergewissern, ob die künftigen Mitarbeiter bereits erfolgreich gearbeitet haben, ob sie ihnen bei der Lösung ihrer Probleme helfen können und vor allem welche Resultate er dabei erzielt hat. Es sind gerade die Resultate, vor allem wenn sie dann noch beziffert werden (Umsätze, Fluktuationssenkungen, Kundenportfolio-Verbesserungen, Ausschussreduktionen usw.), die eine starke und authentische Aussagekraft haben und daher in einem Arbeitszeugnis für Führungskräfte enthalten sein sollten.

Konkrete und substanzielle Aussagen

Aber auch konkrete Beispiele erreichter Ziele, abgeschlossener Projekte und herausragender Leistungen – nicht nur bei Führungskräften – geben einem Arbeitszeugnis wesentliche Substanz, Glaubwürdigkeit und Aussagekraft. Es stehen dabei folgende Fragen im Zentrum:

Welche Stärken und Fähigkeiten wurden gewinnbringend eingesetzt?
Welchen Nutzen erzielte das Unternehmen dabei?
Welche Verbesserungen und Optimierungen wurden konkret erzielt?
Mit welchen Kompetenzen wurden Resultate und Erfolge erzielt?
Welche Ergebnisse und Erfolge hat er mit seiner Arbeit erzielt?
Was war sein Beitrag zum Unternehmen als Ganzes?
Beiträge zu Zielerreichung und Strategieumsetzungen?
Kernkompetenzen und Erfolgsfaktoren bei besonderen Leistungen?

 


Arbeitshandbuch für die Zeugniserstellung  

Martin Tschumi – Umfang: 325 Seiten – Mit allen Arbeitszeugnissen auch auf CD-ROM
Das in der Schweiz über 11’000 mal verkaufte Buch wird von allen Buchhändlern empfohlen.

Dieses bereits in der 7. Auflage (!) erschienene Buch bietet zahlreiche Arbeitszeugnis-Muster, Zeugnis-Beispiele, Rechtsinformationen, Textbausteine, Arbeitshilfen und Formulare für mehr Sicherheit im Formulieren, Verfassen und Interpretieren von Arbeitszeugnissen.

         Mehr und Leserbewertungen bei hrmbooks.ch

[su_note]Das Buch wird von allen Schweizer Buchhandlungen empfohlen und ist zum Standartwerk geworden.[/su_note]

                          

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.