Mitarbeiterführung

5 Wege zur erfolgreichen Mitarbeitermotivation

Die Produktivität und das Arbeitsklima in jedem Unternehmen stehen und fallen mit den Mitarbeitern, denn nur wenn Motivation und Teamchemie stimmen, können alle Zahnräder nahtlos ineinandergreifen. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es einige Wege, von denen einige mehr die anderen weniger erfolgversprechend sind.


Motivation durch Fortbildung und Talentförderung

Wer seine Mitarbeiter langfristig zufriedenstellen und motivieren möchte, der muss vor allem eines bieten: berufliche Förderung in jeder Hinsicht. Viele Unternehmen haben damit zu kämpfen, dass Mitarbeiter aufgrund mangelnder Förderungs- und Fortbildungsangebote den Arbeitgeber wechseln, denn Karrierestillstand ist dauerhaft keine Option.

Darüber hinaus bieten Förderungsprogramme auch für Unternehmen die Möglichkeit, offensichtliche Talente ihrer Mitarbeiter zu nutzen und verborgene zu wecken, was sowohl förderlich für die Karriere des Mitarbeiters ist als auch dafür sorgt, dass die besten Köpfe dem Unternehmen auch dauerhaft erhalten bleiben. Regelmäßige Schulungen, die sich nach den individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter richten, sind dementsprechend auch eine erhebliche Form der Anerkennung erbrachter Leistungen.

Motivation geht durch den Magen

Nicht nur die Liebe geht durch den Magen, sondern auch die Produktivität einer Abteilung. Wer seinen Mitarbeitern ein angenehmes Arbeitsklima schaffen und damit motivieren möchte, sollte dementsprechend für eine Auswahl kostenfreier Getränke wie Kaffee, Cola oder Wasser sorgen und darüber hinaus auch kleine Snacks sowie Obst an einem zentralen Ort bereitstellen. Nicht nur die Verpflegung selbst hebt die Stimmung, sondern auch das Zusammenkommen der Mitarbeiter an der Snackbar.

Mitarbeiterbindung durch Kleidung im Corporate Design

Die langfristige Bindung mit Mitarbeitern an ein Unternehmen hängt untrennbar mit der Identifikation es einzelnen Mitarbeiters mit dem Unternehmen und der Unternehmenskultur zusammen. Präsentiert sich ein Unternehmen durch ein spezielles Corporate Design, das überall in Form einheitlichen von Logos, Farbgestaltung oder Schriftzügen präsent ist, als Einheit, steigt sowohl die Zufriedenheit der Mitarbeiter als auch deren Loyalität, da sie sich als Teil eines großen Ganzen sehen. Eine sehr schöne Möglichkeit, Mitarbeiter im Kontext des Corporate Designs zu motivieren, ist die Bereitstellung von Freizeitkleidung, die das Logo und die Color-Brand des Unternehmens trägt. Kleidung bedruckt mit dem Firmenlogo ist dabei ebenso bequem wie identitätsstiftend.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Gerade jetzt zu Weihnachten beschenken viele Firmen ihre Angestellten mit kleinen Präsenten. Damit Mitarbeitergeschenke sowohl zu Weihnachten als auch zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder Firmenjubiläen zum Erfolg werden, dürfen diese nicht x-beliebig sein. Jedes Geschenk, das einen Mitarbeiter erreicht, sollte nach Möglichkeit zur Persönlichkeit des Mitarbeiters passen.

Dem überzeugten Antialkoholiker eine Flasche Wein zu schenken ist dabei ebenso falsch wie allzu standardisierte Geschenke. Mit Hilfe von ein wenig mehr oder minder subtiler Kommunikation finden Manager, Unternehmer und Personaler heraus, wofür sich ihre Mitarbeiter interessieren, und können mit personalisierten Geschenken viel gewinnen. Auch bereits eine handgeschriebene Karte des Vorgesetzten mit einigen persönlichen Worten kann in puncto Motivation Gold wert sein.

Spielend zur Mitarbeitermotivation

Computerspiele motivieren zum Weitermachen, so viel steht fest. Warum nicht dieses Prinzip auch auf das eigene Unternehmen übertragen und die Motivationsmechanismen virtueller Welten in ganz reale Unternehmensabteilungen holen? In den USA wird diese Technik von vielen Unternehmen bereits erfolgreich angewandt. Denkbar sind beispielsweise Ideenwettbewerbe, im Rahmen derer Punkte für besonders kreative und schnelle Problemlösungen verteilt werden. Der Punktsieger erhält etwa am Ende des Monats ein persönliches Präsent oder eine Bonuszahlung.

Das Gamification-Prinzip lässt sich im Übrigen auch mit dem Stilmittel von Fortbildungen koppeln. Insbesondere in Großunternehmen lohnt es sich beispielsweise Online-Fortbildungssysteme zu nutzen, die für erfolgreiche abgeschlossene Lehrgänge sogenannte Erfahrungspunkte versprechen, mit denen Mitarbeiter ganz wie einem Computerspiel in Erfahrungsrängen aufsteigen, die für alle anderen Mitarbeiter sichtbar sind. Der Kreativität sind an dieser Stelle also kaum Grenzen gesetzt.

 

Der PRAXIUM Verlag ist der Fachverlag zum Personalmanagement und hrmbooks.ch die HR-Online-Fachbuchhandlung mit einem kleinen aber feinen Angebot. Viele Blog-Beiträge sind Auszüge aus den Büchern des Verlages oder Beiträge seiner Autoren.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.