Personalgewinnung

Bewerbertage – eine taugliches Recruiting-Instrument?

Bewerbertage sind wie in der klassischen PR der Tag der offenen Tür, eigentlich ein interessantes Instrument. Sie sollen das Informationsbedürfnis beider Seiten befriedigen und ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen.

Um Bewerber dafür zu interessieren, müssen geeignete Themen, Präsentationen, Events und Aktivitäten gefunden werden:

  • Präsentationen zu Unternehmen und neuen Technologien
  • Erfahrungsberichte über typische Aufgaben und aktuelle Projekte
  • Betriebsbesichtigungen in bestimmten Unternehmensbereichen
  • Mini-Aufgaben on the job nach Interessen
  • Treffen von möglichen Kollegen, Vorgesetzter oder Experten in Gesprächsrunden

Grundsätzlich sind die Erwartungen der beiden Seiten die folgenden (Quelle: Blog Recruitingerfolg.de)  

Bewerber- Interessen

  • Detailinformationen zu Aufgaben, Jobs und Unternehmenskultur
  • Kennenlernen potenzieller Kollegen und Vorgesetzter
  • Gespür für persönliche Passung bekommen
  • Erleben von Augenhöhe im Bewerbungsverfahren
  • Persönlichkeit zeigen können
  • Messen/ vergleichen mit anderen Bewerbern
  • Feedback zur persönlichen Wirkung auf Arbeitgeber

Arbeitgeber Interessen

  • Zeitlich komprimiertes Kennenlernen mehrerer Bewerber
  • Fähigkeiten von Kandidaten besser einschätzen und vergleichen können
  • Höheres Commitment für Auswahlentscheidungen
  • Weniger Beurteilungsfehler/ Fehlentscheidungen
  • Zusätzliches Employer Branding
  • Stärkere Bindung von Bewerbern und neuen Mitarbeitern

Interessante Aufhänger finden

Interessenten kann man vermutlich dafür vor allem dann gewinnen, wenn man thematisch interessante Aufhänger findet, die auch auf gewisse Jobprofile ausgerichtet werden können. Beispielsweise “Digitales Marketing in der Verlagsbranche auf heutigem Stand”, wenn man an Marketingleuten interessiert ist. Wichtig ist dabei, genügend Zeit für die Gewinnung von Teilnehmern zu planen und sich über gewünschte Themen, Vermittlungsformen und Bewerber-Zielgruppen im klaren zu sein.

Ganzheitlichen Eindruck emöglichen

Um so stärker auch Mitarbeiter eingebunden werden, desto authentischer sind Bewerbertage. Auch die Themenbereiche sollten einen ganzheitlichen Eindruck emöglichen und zum Beispiel auch Einblick in aktuelle Projekte, Recruitingsprozesse, Work-Life-Programme, Arbeitszeitenmodelle, Führungspolitik und mehr geben. Eine abschliessende Round-Table-Runde mit Frage-Antworten wichtiger Exponenten ist für beide Seiten eine informative Möglichkeit.

Beitrag zum Employer Branding

Auf diese Weise leistet man zugleich für die Unternehmens-PR und das Employer Branding einen substanziellen Beitrag und profiliert sich als kommunikativer und offener Arbeitgeber. Kommuniziert man diese Angebote auf der Karriere-Website und in den sozialen Netzwerken und erstellt allenfalls ein Jahresprogramm, können Bewerbertage zu einem ergiebigen Recruiting-Instrument werden und damit auch die Candidate Experience wesentlich stärken.

 


Praxisratgeber zur Personalentwicklung   

Martin Tschumi – Umfang: 380 Seiten – Mit allen Arbeitshilfen und Checklisten auch auf CD-ROM – Erschienen im PRAXIUM Verlag, Zürich

Dieser Ratgeber überzeugt vom Personalentwicklungs-Konzept über Instrumente der Personalentwicklung bis zu Online-Learning-Methoden. Viele Vorlagen und Arbeitshilfen helfen bei der Umsetzung. Handlungsanweisungen, Fallbeispiele, Mustervorlagen, Umsetzungstipps und erfolgserprobte Fakten und Beispiele aus der Unternehmenspraxis stehen im Vordergrund. Hinzu kommt eine über 25 Folien umfassende fertig gestaltete, strukturierte und getextete Powerpoint-Präsentation zu den Kernelementen der Personalentwicklung und Excel-Analyse-Tools. Das Buch ist auf aktuellem Stand und bei Amazon das meistverkaufte Buch zum Thema.

  Mehr bei hrmbooks.ch                    Mehr bei amazon.de

              

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.