Arbeitszeugnisse

Arbeitszeugnisse: Wo bleiben die Ergebnisse und Resultate von Leistungen?

Arbeitszeugnisse enthalten Aussagen zu Leistungen, dem Verhalten, den Fach- und Sozialkompetenzen, den Führungsqualifikationen und mehr. Wo aber bleiben die Resultate, Erfolgsausweise und konkreten Ergebnisse von Leistungen?

Dabei sind es gerade die Resultate, vor allem wenn sie dann noch beziffert werden (Umsätze, Fluktuationssenkungen, Kundenportfolio-Verbesserungen, Ausschussreduktionen usw.), die eine starke, besonders konkrete und authentische Aussagekraft haben und daher in einem Arbeitszeugnis insbesondere für Führungskräfte enthalten sein sollten. Es stehen dabei folgende Fragen im Zentrum:

Wichtige Fragen und Punkte

· Welche Stärken und Fähigkeiten konnte die Führungskraft gewinnbringend einsetzen?
. Welches waren Erfolge vor allem hinsichtlich relevanter Zielerreichungen?
· Welchen Nutzen erzielte das Unternehmen dabei?
· Welche Verbesserungen und Optimierungen wurden konkret erzielt?
· Mit welchen Kompetenzen erzielte die Führungskraft die Resultate?
· Welche Ergebnisse und Erfolge hat der Mitarbeiter mit seiner Arbeit erzielt?
· Was war sein Beitrag zum Unternehmens- oder Abteilungserfolg als Ganzes?
· Welche Beiträge leistete die Führungskraft zur Zielerreichung und Strategieumsetzungen?
· Wo waren Leistungen insbesondere die Folge von Kernkompetenzen?

Noch aussagekräftiger werden Ergebnisse und Leistungen, wenn sie, wo möglich, beziffert und quantifiziert werden (können). Dies können je nach Leistungen und Funktionen Kennziffern, Umsatzziele, Produktionsmengen, Fluktuationsquoten, Kosteneinsparungen, Zeitgewinn, bezifferbare Folgen von Reorganisationsmassnahmen und mehr sein.
Erfolgsausweise und konkrete Ergebnisse können grundsätzlich quantitativer und qualitativer Art oder eine Kombination von beidem sein.

Ergebnisse von relevanten Leistungen

Dabei sollten die Ergebnisse natürlich jeweils eine direkte, wenn möglich nachvollziehbare Folge von relevanten Leistungen und im Zeugnis genannten Tätigkeiten sein, die sich im Idealfall auch auf Weiterbildungen, Kernkompetenzen und Talente beziehen und in einem logischen Kontext zu anderen Zeugnisaussagen stehen. Werden Ergebnisse mit dem Zeugnisempfänger gar abgesprochen, sodass sie seine Karriereintentionen mitberücksichtigen, ist dies besonders begrüssenswert.

Unterlagen und Hinweise für Erfolgsausweise und Arbeitsergebnisse können Zielvereinbarungen, Mitarbeitergesprächs-Protokolle, Qualifikationsgespräche und Arbeitsrapporte sein.

Beispielsformulierungen

Die nachfolgenden Beispielsformulierungen geben einige Anregungen, wie Resultate und Ergebnisse in der Zeugnispraxis formuliert werden können:

Herr Muster erzielte dank seiner profunden Kenntnisse im Onlinemarketing und erfolgreicher Umsetzung von Social-Media-Projekten Umsatzsteigerungen bis zu 25 % und verbesserte die Kundenkommunikation insgesamt mit neuen Kontaktpunkten, intensiveren Dialogen und flexibleren Angeboten der Kontaktaufnahme für Kunden.

Die Führungsstärke von Herrn Muster kam vor allem in der Mitarbeiterförderung, in der motivierenden Zielvereinbarung und in der Bildung eines unvergleichlichen Teamspirits zum Ausdruck. Dadurch sank die Fluktuation in seiner Abteilung auf unter ein Prozent und das Produktivitätsniveau stieg jedes Jahr weit über dem Unternehmensdurchschnitt.

Bei Kunden war Frau Muster ausserordentlich beliebt. In vielen Feedbacks, in Korrespondenz und in sozialen Medien wurden ihre Zuverlässigkeit, ihre Serviceorientierung und ihre Herzlichkeit und Freundlichkeit immer wieder hervorgehoben.

Seine ausgeprägte Handlungsorientierung und seine Umsetzungsstärke führten dazu, dass er als verantwortlicher Product Manager die Produktinnovationen verdoppelte und erfolgreiche Produkteinführungen wesentlich zu erhöhen vermochte.

Sandra Hauser gelang es mit ausserordentlichem Organisationsgeschick, unsere Abläufe mit dem Resultat zu vereinfachen, dass Zeitersparungen von bis zu 20% erzielt wurden und sich Materialschäden und -ausfälle um bis zu 15% reduzierten, was auch die Produktqualität verbesserte. Im selben Mass nahm die Fehlerquote bei Produktionen neuer Produkte ab, was sich auch besonders positiv auf die Kosten auswirkte.

Einige faktenbasierende, messbare Erfolge zur Erreichung der Content Marketing-Ziele, die zu einem überwiegenden Teil das Ergebnis der Leistungen von Herrn Muster sind:

  • Verdreifachung der Social Media-Aktivitäten von Kunden
  • Jährliche Steigerung der Leadgenerierung von über 50%
  • Verdoppelung der Newsletter-Anmeldungen innerhalb eines Jahres
  • Um ein Vielfaches erhöhte Reichweiten von Blog-Postings
  • Verbesserung des Suchmaschinen-Rankings unter die Top 10 in relevanten Kernbereiche

Bei gewissen Funktionen und Detaillierungsgraden von Arbeitszeugnissen ist sogar eine Auflistung der Ergebnisse wie im obigen Beispiel analog Tätigkeiten möglich. Zeugnisleser, welche besonders an konkreten Leistungen interessiert sind, werden es bei der Beurteilung von Arbeitszeugnissen danken. Vor allem bei Expertenstellen, Marketing- und Führungsfunktionen und Schlüsselfunktionen ist dies in besonderer Weise angebracht.

 


Arbeitshandbuch für die Zeugniserstellung  

Martin Tschumi – Umfang: 325 Seiten – Mit allen Arbeitszeugnissen auch auf CD-ROM
Das in der Schweiz über 11’000 mal verkaufte Buch wird von allen Buchhändlern empfohlen.

Dieses bereits in der 7. Auflage (!) erschienene Buch bietet zahlreiche Arbeitszeugnis-Muster, Zeugnis-Beispiele, Rechtsinformationen, Textbausteine, Arbeitshilfen und Formulare für mehr Sicherheit im Formulieren, Verfassen und Interpretieren von Arbeitszeugnissen.

           Mehr und Leserbewertungen bei hrmbooks.ch

[su_note]Das Buch wird von allen Schweizer Buchhandlungen empfohlen und ist zum Standartwerk geworden. text[/su_note]

                          

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.