Mitarbeiterführung

Freudbetontes Arbeitsumfeld und der Spassfaktor

Personalentwicklung

Haben Sie Spass an Ihrer Arbeit? Dies ist eine Frage, die von besonders fähigen Führungskräften oft gestellt wird, denn sie stellt den Menschen und eines seiner Grundbedürfnisse in den Mittelpunkt: Spass und Freude an dem zu haben, was man macht.

Spass und Freude kann man als „Massage für die Psyche und das Gemeinwohl“ betrachten, denn sie bringen Menschen einander näher, lockern auf, schaffen Stimmung, ermöglichen Humor und bringen Menschen zum Lachen und Sich-Wohlfühlen. Besonders wichtig ist dieser Umstand als Motivator wohl auch deshalb, weil Spiel und Spass eindrücklich zeigen und erlebbar machen, dass man Teil einer Gemeinschaft ist, in der man sich respektiert und aufeinander eingeht.

Leistungen mit Lust und Freude verbinden

Spass und Freude an der Arbeit zu haben ist ein auf den ersten Blick etwas banal klingender Punkt, der aber nun mal ganz verständlichen und hedonistischen menschlichen Bedürfnissen entspricht. Anstrengung im Erbringen von Leistungen wird dann mit Lust und Freude verbunden, wenn sinngebende Herausforderungen geboten werden, an denen man sich messen kann, wenn man die Gelegenheit hat, Probleme zu lösen und Risiken zu bewältigen. Acht bis zehn Stunden seines Lebens täglich in einer Schicksalsgemeinschaft mit anderen Menschen zusammen zu arbeiten und Leistungen zu erbringen muss Freude, Spass und Wohlbefinden nun mal enthalten. Hier spielen zum Beispiel das
· Arbeitsklima und die Unternehmenskultur
· Die Führungs- und Kommunikationsfähigkeiten
· Führungskräfte mit hoher Sozialkompetenz
· Mitarbeiterveranstaltungen mit nichtbetrieblichen Inhalten
· Das „Wir-Gefühl“ fördernde Events
· Freiräume und Experimentiermöglichkeiten

eine grosse Rolle. Wesentlich ist, Mitarbeiterveranstaltungen zu ritualisieren und auch in der Rekrutierung von Führungskräften und Mitarbeitern auf Persönlichkeitsmerkmale zu achten, die den Spassfaktor und Freude und Motivation an der Arbeit gebührend berücksichtigen. Zum Spass und Spielfaktor gehören auch Gewinnchancen und originelle Preise und Auszeichnungen bei Mitarbeiter-Events und sonstigen Betriebsanlässen. Einige Ideen sind nachfolgend tabellarisch zusammengefasst.

Arbeitsklima und Teamgeist

Dieses Bedürfnis hängt eng mit dem oben genannten zusammen. Ein kommunikationsförderndes Arbeitsklima, das „Wir-Gefühl“ fördernde Events und Freiräume und Experimentiermöglichkeiten sind Rahmenbedingungen und ein Umfeld, die dieses Bedürfnis in besonderem Masse fördern. Die Tatsache, dass man als Mitarbeiter einen wesentlichen Teil seines Lebens in einer nicht beeinflussbaren „Schicksalsgemeinschaft“ verbringt, zeigt alleine schon, wie wichtig das Wohlbefinden, die Akzeptanz und das entspannte Klima in einem Team und in einer Gruppe zwangsläufig sein müssen.

Dem Anschluss- oder Intimitäts-Motiv folgen Menschen, die nur dann motiviert arbeiten, wenn sie dies im Team tun können. Anschlussmotivierte Mitarbeiter legen besonderen Wert auf Gemeinschaft und Zusammenarbeit, öffnen sich anderen gegenüber leicht und sind meistens sehr kommunikativ. Damit einher geht meistens auch ein sehr starkes Bedürfnis nach Akzeptanz und Wohlwollen der Gemeinschaft. Es gibt Mitarbeiter, die sich kaum durch Leistung und Arbeit, aber sehr stark durch Intimität und Anschluss motivieren lassen.

Mitarbeiter mit hoher Leistungs- und Anschlussmotivation sind erfolgreicher

Studien haben belegt, dass Mitarbeiter mit hoher Leistungs- und Anschlussmotivation im Allgemeinen erfolgreicher sind und weniger Probleme haben, als jene, bei denen die Anschlussmotivation fehlt oder nur sehr schwach ausgeprägt ist. Nach Resultaten und Erkenntnissen neuester Forschungsarbeiten darf die Teamwirkung allerdings nicht überschätzt werden. Es beginnt sich ein Trend Richtung Aufgabenteilung und individuelle Ziele abzuzeichnen.

Teamwork nicht überbewerten

Teams funktionierten, wenn Mitarbeitende ausreichend Möglichkeiten haben, Ideen zur Umsetzung zur Verfügung zu stellen und individuelle Vorschläge auf Resonanz stossen. Auch der Managementberater Fredmund Malik vom Management Zentrum St. Gallen ist der Ansicht, dass Teamwork zurzeit überbewertet wird. Die von Professor Norbert Thom vom Institut für Organisation und Personal der Universität Bern durchgeführte Studie „Career- und Lifestyle-Management“ zeigt, dass ein angenehmes Arbeitsklima sogar der wichtigste Zufriedenheitsfaktor ist. Das Einbringen eigener Ideen und das Tragen von Verantwortung sind übrigens die nächstfolgenden Punkte, die den Befragten bei Ihrer Tätigkeit besonders wichtig sind.

Arbeitsklima, Spassfaktor und Teamgeist dürfen nicht unterschätzt werden. Der Leistungswille ist nicht bei allen Mitarbeitern gleichermassen ausgeprägt. Ein Geborgenheit, Kommunikation, Abwechslung und Humor – um einige konkrete Merkmale eines guten Teamklimas zu nennen – bietendes Team mit entsprechender Führung kann die entscheidende Motivation sein und wesentlich zur Mitarbeiterbindung beitragen.


Die besten Mitarbeiter erfolgreich gewinnen, entwickeln und halten

Herbert Janssen – Wichtige Instrumente zur Mitarbeiterbindung – Erschienen im PRAXIUM-Verlag, Zürich – Mit CD-ROM und vielen Vorlagen und Arbeitshilfen – ISBN 978-3-9523596-7-9

Der Buchtitel kommuniziert es deutlich: Die Gewinnung der Besten wird auf drei Ebenen praktiziert und entschieden: Beim Finden, also der Personalrekrutierung, dem Erkennen und Entwickeln, also der Identifizierung und Förderung der qualifizierten, und leistungsfähigen Mitarbeiter mit Potenzial und last but not least, das Halten der besten Mitarbeiter, d.h. die Fähigkeit, diese Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden und sie für sich zu gewinnen.

  Mehr bei hrmbooks.ch           Mehr bei amazon.de

                

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.