Mitarbeiterbindung Mitarbeiterführung

Selbstverantwortliches Lernen und Weiterentwickeln

Es gibt interessante Trends, wonach die Verantwortung der Weiterentwicklung an Mitarbeiter übergeht. Sie erwarten von ihnen eigenverantwortliche Aneignung von Fähigkeiten, die sie für Beruf und das Unternehmen künftig brauchen.

Lange Zeit wurde es als alleinige Aufgabe der Unternehmen erachtet, die Kompetenz ihrer Mitarbeiter weiterzuentwickeln. Heute hingegen wird es weitgehend als eine originäre Aufgabe oder zumindest Mitverantwortung auch der Mitarbeiter angesehen, selbst für die Attraktivität ihrer Arbeitskraft zu sorgen – gerade dies kann von Top-Mitarbeitern erwartet werden und oft sind sie daran sehr aktiv und mitgestaltend interessiert. Die Mitarbeiter werden sozusagen Selbstentwickler ihrer eigenen Kompetenz und Persönlichkeit werden.

Der firmeninternen Personalentwicklung kommt hierbei nur eine unterstützende Funktion zu. Solche Erwartungen sind vor allem bei guten bis sehr guten Mitarbeitern häufig realistisch, da ihnen ihre selbstverantwortliche Weiterentwicklung ohnehin ein wichtiges Anliegen ist, und eine solche „Selbstentwicklung“ sogar ein zusätzliches Motivations- und Bindungsinstrument darstellt.

Über die Employability hinaus müssen Mitarbeiter nach dieser Betrachtung oder veränderten Auffassung der Personalentwicklung über folgende Eigenschaften verfügen, welche aber bei leistungsbewussten Mitarbeitern grösstenteils vorhanden sein dürften:

· Fähigkeit zur Selbstreflexion und zur Selbstbeurteilung
· Offenheit für neuen Ideen und Problemlösungen
· Fähigkeit zum Umgang mit ungewohnten Situationen
· Ausgeprägte Lernfähigkeit und -bereitschaft
· Fähigkeit zum Erkennen und Bereitschaft zur Chancennutzung
· Eigenverantwortung für eigene Entwicklung und Zielerreichung

Gerade Top-Mitarbeiter wissen oft sehr genau: Wer dauerhaft Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben will, muss auch selbst um einen hohen und gleichbleibenden „Marktwert“ besorgt sein. Sie sind gefordert, ihre persönlichen Ressourcen bestmöglichst auszuschöpfen.

Dazu gehört auch der Blick über den Tellerrand – also die Erweiterung des persönlichen Horizonts – und die Entwicklung sogenannter Soft Skills und Sozialkompetenzen, wie Team- und Kommunikationsfähigkeiten und emotionale Intelligenz.

 


Praxisratgeber zur Personalentwicklung   

Martin Tschumi – Umfang: 380 Seiten – Mit allen Arbeitshilfen und Checklisten auch auf CD-ROM – Erschienen im PRAXIUM Verlag, Zürich

Dieser Ratgeber überzeugt vom Personalentwicklungs-Konzept über Instrumente der Personalentwicklung bis zu Online-Learning-Methoden. Viele Vorlagen und Arbeitshilfen helfen bei der Umsetzung. Handlungsanweisungen, Fallbeispiele, Mustervorlagen, Umsetzungstipps und erfolgserprobte Fakten und Beispiele aus der Unternehmenspraxis stehen im Vordergrund. Hinzu kommt eine über 25 Folien umfassende fertig gestaltete, strukturierte und getextete Powerpoint-Präsentation zu den Kernelementen der Personalentwicklung und Excel-Analyse-Tools. Das Buch ist auf aktuellem Stand und bei Amazon das meistverkaufte Buch zum Thema.

  Mehr bei hrmbooks.ch                    Mehr bei amazon.de

              

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.