Human Resource Management

So gelingen bessere Online-HR-Recherchen (Teil 2)

Im Teil 2 geht es um die besten Suchstrategien und Suchservices und die Qualitätssteigerung der Suchmeldungen – ein häufiges Problem bei Recherchen und Tipps, wie man damit auch genauere und relevantere Treffer erzielen kann.

Die besten Suchstrategien und Suchservices

Grundsätzliche Vorüberlegungen, Rechercheziele und die Nutzung von Suchmaschinen-Services verbessern die Resultate ebenfalls und eröffnen oftmals neue und mehr Wissensquellen.

Welche Form von Informationen?
Sinnvoll ist oft die Kombination der Art von Informationen, die Sie wünschen (Checkliste, Referate, Definition, Tipps, Methoden, Best of Practice) und das Informationsgebiet (Personalgewinnung, Personalentwicklung, Arbeitsrecht, Talentmanagement usw. Damit erzielt man oft nicht nur genauere sondern auch qualitativ bessere Ergebnisse. Suchbeispiele mit jeweils zwei Begriffen: „Checkliste Personalauswahl“ oder „Referat E-Learning“.

Blogs und andere Internetformen
Google gestattet die Suche in Blogs (Blogs sind einfache Publikationstools für Beiträge
und Artikel zu bestimmten Themen), welche oft eine recht hohe
Informationsqualität aufweisen, auch zu HR-Themen, da sie oft von Fachleuten
oder engagierten Interessenten geführt werden. Aber auch Formen wie Bilder,
Videos, News und mehr eröffnen oft neue Informationen.

Auch die Suche in Groups (Mailinglisten und Diskussionsgruppen) oder spezialisierten Rubriken wie Scholar (vor allem wissenschaftliche Dokumente) können sehr ergiebig sein. Die breite Palette von Möglichkeiten sind bei Google etwas versteckt auf einer Seite ersichtlich.

Wahl des Dateiformates beeinflusst Qualität
Google gestattet unter der „erweiterten Suche“ unter „Dateityp“ auch die Einschränkung auf Dateiformate. Wählt man hier PDF-Formate, erscheinen beispielsweise oft Zeitschriftenartikel, Reports, Fachbeiträge und ähnliches und bei der Wahl von Powerpoint-Folien Präsentationen, Studien, Fachreferate und andere qualitativ gute Informationen. Dies ist eine oft sehr ergiebige Art, auf neue und besonders gute Informationen zu stossen, die sonst nicht erschlossen werden könnten.

Auch die Suche über Bilder kann neue Quellen erschliessen, auch wenn nicht primär nach Bildern gesucht wird. Bei Google kann man schon in der Eingabezeile durch die Voranstellung von filetype:.pdf die Suche auf PDF-Dokumente einschränken oder in Verinbund mit Postleitzahlen wie in HR-Messe 8050 regionale Einschränken vornehmen.

Newsdienst zum Suchthema
Sogenannte Google Alerts sind E-Mail-Benachrichtigungen über neueste
relevante Google-Ergebnisse (z. B. Webseiten, Nachrichten) für definierte Suchanfragen, in einer Vorschau kann man dabei sehen, welcheArt von Ergebnissen zu erwarten sind. Mit Google Alerts kann man beispielsweise die neuesten Nachrichten und Trends zum HRM oder zu Spezialgebieten des Personalwesens im Auge behalten, auf dem Laufenden bleiben oder sich bei einem Projekt auf dem neuesten Stand halten lassen.

Nicht vergessen: Es gibt nicht nur Google
Google hat eine enorme Dominanz, weltweit laufen über 80% der Suchanfragen in vielen Ländern über diese Suchmaschine. Doch bei wichtigen Themen ergibt die Nutzung anderer
Suchdienste wie Link- und Fachkataloge oder andere Suchmaschinen oft eine grössere
Auswahl an Informationen (www.bing.ch, www.search.ch, www.bluewin.ch oder www.web.de) Die Integration anderer Suchdienste ist bei ausgedehnteren oder sehr wichtigen Recherchen oft lohnenswert.

Qualitätssteigerung der Suchmeldungen

Es gibt weitere mehrere relativ einfache und wirksame Methoden, um die Qualität von
Treffermeldungen zu erhöhen. Hier einige in Kürze:

  • Das Datum bei der Suche einschränken, z.B. auf ein halbes Jahr oder
    drei Monate zurück. Bei Google kann links der Zeitraum definiert werden,
    was besonders bei aktuellen Informationen wichtig ist.
  • Linksammlungen von Zeitschriften, Verbänden, Hochschulen oder
    Fachleuten bieten oft eine hohe und zuverlässige Qualität der
    Informationen, da sie von Fachleuten und renommierten Instituten
    recherchiert werden.
  • Vor allem renommierte HR-Magazine oder Nachrichtenmagazine wie
    Spiegel und Focus haben Archive, die
    redaktionell betreut werden
  • Verwenden Sie fachlich präzisere, anspruchsvollere Begriffe, die
    automatisch oft auch zu weniger, aber besseren Webseiten führen
  • Internetguides oder HR-Verbände und –magazine rezensieren jeden
    Monat oft auserlesene und gute Webseiten
  • Linkverzeichnisse schon bekannter und guter Webseiten Ihrer
    Bookmarks durchforsten
  • Nutzung erweiterter Suchen oder sogenannter Profisuchen mit mehr Filtermöglichkeiten

Kriterien zur Qualitätskontrolle

Je nach der Information, die Sie suchen, kann die Gewissheit, ob es sich bei
der gefundenen Webseite um zuverlässige und vertrauenswürdige Informationen
handelt, sehr wichtig sein. Mit 100%iger Sicherheit lässt sich dies selten
eruieren, aber es gibt einige Dinge, auf die man achten kann oder die
mindestens Hinweise geben:

  • Steht hinter der Webseite eine vertrauenswürdige Quelle oder
    bekannte Fachperson?
  • Sind Struktur, Aufbau und Anmutung der Webseite
    professionell?
  • Wann wurde die Webseite das letzte Mal aktualisiert?
  • Ist ein Name, eine Firma oder ein Impressum auf der Webseite
    enthalten?
  • Gibt sich ein Webmaster resp. Betreuer der Website zu erkennen?
  • Kann dieser per E-Mail kontaktiert werden und erhält man
    Antworten?
  • Sind einzelne, wichtige Teile der Informationen
    verifizierbar?

Seien Sie sich aber bewusst, dass es zahlreiche hervorragende Webseiten von Privatpersonen oder eher unbekannten Gruppen und kleinen Verbänden gibt, die erstklassige Qualität und sehr sorgfältig recherchierte Informationen bieten, besonders in Blogs.

Arbeitsrechtliche Internet-Recherchen

Bei Internet-Informationen rund um das Arbeitsrecht ist besondere Vorsicht geboten, ob Informationen
aktuell und korrekt sind. Als Grundlagenrecherche oder ersten Überblick kann
sich das Internet aber in diesem Bereich sehr wohl eignen. Nachfolgend einige konkrete
Hilfestellungen und Begriffskombinationen für die Suchmaschinensuche, um
schneller genaue und erwünschte Resultate erzielen zu können:

  • Bei Suche immer mehrere Begriffe verwenden
  • Auf Aktualität und Quelle/Verantwortlichen der Informationen
    achten
  • Immer prüfen, wie vertrauenswürdig und kompetent der Verfasser
    ist
  • Bei wichtigem Thema mehrere Quellen vergleichen
  • Juristen-, Verbands-, Behördeninformationen sind i.a.
    vertrauenswürdig
  • Synonyme, unterschiedliche Begriffe verwenden (Lohn, Gehalt und
    Salär)
  • Fachdirectories und Linkverzeichnisse können viel Suchzeit
    ersparen
  • Fachzeitschriften und Zeitungsarchive sind in der Regel
    vertrauenswürdige Quellen

Praxisratgeber zur Personalentwicklung   

Martin Tschumi – Umfang: 380 Seiten – Mit allen Arbeitshilfen und Checklisten auch auf CD-ROM – Erschienen im PRAXIUM Verlag, Zürich

Dieser Ratgeber überzeugt vom Personalentwicklungs-Konzept über Instrumente der Personalentwicklung bis zu Online-Learning-Methoden. Viele Vorlagen und Arbeitshilfen helfen bei der Umsetzung. Handlungsanweisungen, Fallbeispiele, Mustervorlagen, Umsetzungstipps und erfolgserprobte Fakten und Beispiele aus der Unternehmenspraxis stehen im Vordergrund. Hinzu kommt eine über 25 Folien umfassende fertig gestaltete, strukturierte und getextete Powerpoint-Präsentation zu den Kernelementen der Personalentwicklung und Excel-Analyse-Tools. Das Buch ist auf aktuellem Stand und bei Amazon das meistverkaufte Buch zum Thema.

  Mehr bei hrmbooks.ch                    Mehr bei amazon.de

              

Der PRAXIUM Verlag ist der Fachverlag zum Personalmanagement und hrmbooks.ch die HR-Online-Fachbuchhandlung mit einem kleinen aber feinen Angebot. Viele Blog-Beiträge sind Auszüge aus den Büchern des Verlages oder Beiträge seiner Autoren.

1 Kommentar zu “So gelingen bessere Online-HR-Recherchen (Teil 2)

  1. Herzlichen Dank für den interessanten Artikel mit den nützlichen Tipps. Allein: Wir vermissen eine Website, die auch recht nützlich ist bei der Suche – übrigens nicht nur von Telefonbucheinträgen: local.ch. 😉
    Eine feine Sache. Einfach mal ausprobieren!
    Freundliche Grüsse

    Gregor Faust
    Mediensprecher local.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.