Human Resource Management Personalgewinnung

Bewertungsportale: Neue Chancen für Employer Branding und Recruiting

Social Media & Co haben das Kommunikationsverhalten unserer Gesellschaft massgeblich verändert. Vor allem die HR-Abteilungen in Unternehmen spüren den Wandel und stehen vor vielen neuen Herausforderungen – und Chancen.

Bereits selbstverständlich stöbern Bewerber im Internet nach weiterführenden Informationen zu einem Arbeitgeber und landen direkt auf www.kununu.com dem grössten Arbeitgeber-Bewertungsportal im deutschsprachigen Raum. Die mehr als 400.000 Erfahrungsberichte der Mitarbeiter beeinflussen massgeblich eine Job-Entscheidung der Bewerber. Gleichzeitig eröffnen sich für die Unternehmen durch die Bewertungen ihrer Mitarbeiter neue Perspektiven für ihre HR-Arbeit.

Willkommen in der Empfehlungsgesellschaft

Das Aufkommen von neuen Medien hat unsere Suche nach Informationen und unser Kommunikationsverhalten auf den Kopf gestellt. Wie selbstverständlich werfen wir unzählige Male am Tag Google an und suchen gezielt nach Informationen. Hoch im Kurs stehen dabei Empfehlungen: Die Studie “Local Consumer Review Survey″ von der Internet-Agentur BrightLocal hat erneut bestätigt, wie stark User auf Online-Bewertungen vertrauen.

Bewerber informieren sich gezielt über Arbeitgeber

Diese Entwicklungen wirken sich unmittelbar auf die tägliche Arbeit von Personalverantwortlichen aus: Das Schreiben und Lesen von Bewertungen hat nach Hotels und Restaurants die Arbeitgeber erreicht. Ob Freude über eine kürzlich erfolgte Beförderung oder Frust wegen zusätzlicher Überstunden: Abseits von offiziellen Statements durch die Firmenleitung, entstehen auf dem Arbeitgeber-Bewertungsportal www.kununu.com neue Einblicke, die von den Mitarbeitern forciert werden.

Allein aus der Schweiz liegen rund 45.000 Bewertungen zu 13.300 Unternehmen vor. Diese werden aufmerksam von jobinteressierten Usern gelesen und tragen dazu bei, ob aus dem Besucher ein Bewerber wird oder dieser dem Mitbewerb den Vorzug gibt – in Zeiten des „War for talents“ ein entscheidender Faktor für den weiteren Fortbestand eines Unternehmens.

Der richtige Umgang mit Arbeitgeber-Bewertungen

Die öffentlich einsehbare Meinung der Mitarbeiter hat entscheidenden Einfluss auf die Unternehmensreputation. Ein Ignorieren dieser Eindrücke ist weder möglich, noch zielführend: Sobald eine Firma auf kununu bewertet wurde, scheint der Erfahrungsbericht bei Google prominent auf. Verstärkt wird die Aufmerksamkeit durch die enge Verknüpfung mit XING: Seit der kürzlich erfolgten Übernahme, erreichen die Arbeitgeber-Bewertungen eine enorme Reichweite.

Aber unabhängig davon, ob der Erfahrungsbericht positiv, neutral oder kritisch ausfällt: Auf den richtigen Umgang kommt es an. Mit Reputationsmanagement können Arbeitgeber gute Bewertungen als Werbe-Booster einsetzen und kritischen Kommentaren den Wind aus den Segeln nehmen. Die Unternehmen müssen sich diesem Feedback stellen, nur dann behalten sie die Kontrolle über ihr Arbeitgeber-Image.

Mit einer kostenlosen Stellungnahme beispielsweise können Firmen auf jede Bewertung sofort reagieren. Aber auch das Einholen von weiteren Bewertungen in Form eines internen Aufrufes verhilft zu weiteren Eindrücken. Darüber hinaus können Unternehmen gegen Entgelt ein Employer Branding-Profil auf kununu und XING betreiben und so aktiv zusätzliche Informationen anbieten.

Schweizer Top-Unternehmen setzen auf kununu

Die Vorteile von digitalem Employer Branding haben auch viele Schweizer Unternehmen bereits erkannt. Top-Unternehmen wie Microsoft Schweiz, Siemens, GIA Informatik und Namics nutzen kununu für Employer Branding und präsentieren in Form eines Portraits ihre Stärken als Arbeitgeber. Ob Grosskonzern oder KMU: Die Herausforderungen, gute bestehende Mitarbeiter zu halten und neue Talente anzuwerben sind stets die gleichen.

Ein schönes Beispiel, dass sich dieser Einsatz bezahlt macht, liefert die GIA Informatik AG: Der erfolgreiche Informatik-Dienstleister aus Oftringen nutzt die Bewertungen seiner Mitarbeiter, um damit die Aufmerksamkeit von Bewerbern zu erlangen. Das Unternehmen ist seit April 2011 mit einen Firmenprofil auf kununu vertreten. Laut Silvan Wyser, Marketing Manager GIA Informatik, kann das Unternehmen seither enorme Aufmerksamkeit verbuchen:

Waren es zuvor durchschnittlich 12 Personen, die sich pro Monat über das Unternehmen auf kununu informierten, stieg diese Anzahl auf 715 – das entspricht einer Steigerung um 5.858%. Alleine im Zeitraum von Jänner 2012 bis Jänner 2013 riefen fast 8.600 Besucher die Informationen auf kununu zu GIA Informatik AG auf. Die gute Gesamtbeurteilung des Unternehmens bei aktuell 4,22 wirkt sich zusätzlich auf die Arbeitgebermarke aus.

Regeln schaffen Sicherheit

Bei aller Offenheit gilt: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Die Rechtslage zur Nutzung von Bewertungsportalen wie kununu ist eindeutig. Arbeitnehmer dürfen sich auf das Recht der freien Meinungsäusserung berufen und persönliche Aussagen zum Arbeitsverhältnis tätigen. Verboten sind hingegen Schmähkritik oder unwahre Behauptungen. In seiner Verantwortung als Marktführer hat kununu neben den gesetzlichen Richtlinien zusätzliche Kontrollinstanzen geschaffen: Das Posten von Kraftausdrücken, Namen oder Firmeninterna wird unterbunden. Durch dieses Reglement können die Mitarbeiter offen ihre Meinung aussprechen, dennoch werden die Unternehmen vor diffamierenden Aussagen geschützt.

Nutzen für Mitarbeiter und Arbeitgeber

Der Vorteil von Arbeitgeber-Bewertungen liegt auf der Hand: Mit den anonymen Erfahrungsberichten haben Mitarbeiter die Möglichkeit, offen und ohne Angst vor Konsequenzen über ihre Eindrücke am Arbeitsplatz zu berichten. Davon profitieren die Unternehmen mehrfach: Positive Bewertungen sorgen für verstärkte Aufmerksamkeit, karriereinteressierte User nehmen das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber wahr. Und auf Erfahrungsberichte, die Verbesserungsansätze beinhalten, können Arbeitgeber gezielt reagieren und entsprechende Massnahmen einleiten.


Praxisratgeber zur Personalentwicklung   

Martin Tschumi – Umfang: 380 Seiten – Mit allen Arbeitshilfen und Checklisten auch auf CD-ROM – Erschienen im PRAXIUM Verlag, Zürich

Dieser Ratgeber überzeugt vom Personalentwicklungs-Konzept über Instrumente der Personalentwicklung bis zu Online-Learning-Methoden. Viele Vorlagen und Arbeitshilfen helfen bei der Umsetzung. Handlungsanweisungen, Fallbeispiele, Mustervorlagen, Umsetzungstipps und erfolgserprobte Fakten und Beispiele aus der Unternehmenspraxis stehen im Vordergrund. Hinzu kommt eine über 25 Folien umfassende fertig gestaltete, strukturierte und getextete Powerpoint-Präsentation zu den Kernelementen der Personalentwicklung und Excel-Analyse-Tools. Das Buch ist auf aktuellem Stand und bei Amazon das meistverkaufte Buch zum Thema.

  Mehr bei hrmbooks.ch                    Mehr bei amazon.de

              

 

0 Kommentare zu “Bewertungsportale: Neue Chancen für Employer Branding und Recruiting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.