Personalentwicklung

30 Tipps für gelungene und professionelle Powerpoint Präsentationen

Powerpoint wird bei Präsentationen häufig verwendet. Doch oft werden elementare Fehler gemacht, welche die Wirksamkeit von Präsentationen unnötig schmälern. Hier deshalb einige einfache Tipps für gelungene Powerpoint-Präsentationen.

Es sind nicht alle Punkte für eine perfekte Präsentation zu befolgen. Wenn Sie nur schon die Hälfte der Vorschläge mit dem für Ihren Themebereich relevanten Optimierungspotenzial herausgreifen und umsetzen, genügt die bereits, um einen grossen Schritt weiter zu kommen. Die mit einem (!) versehenen Punkte sind oft besonders wichtig.

  1. Beschränken Sie Präsentationen in der Regel auf 12-15 Folien
  2. Seien Sie sich bewusst: Nach 20-30 Minunten lässt die Konzentration nach
  3. Kernaussagen nur mit 2-3 Hauptelementen gestalten (z.B. Box, Text, Pfeil) (!)
  4. Spannende Elemente-Kombinationen anstreben: Grafik-Zahlen-Foto-Kernaussage-Konsequenz (!)
  5. Nehmen Sie in eine Folie nur ein bis zwei Botschaften auf (!)
  6. Nicht mehr als sechs Zeilen und sechs Wörter pro Zeile
  7. Spannende Folienübergänge erhöhen die Aufmerksamkeit
  8. Schriftgrössen von 30-40 Punkten verwenden, damit für alle sichtbar
  9. Schlanke, einfache Schriftarten verwenden, am besten Serifen
  10. Keine Farbenspiele – nur wenige Farben verwenden
  11. Dunkle Schrift auf hellem Hintergrund ist am besten lesbar
  12. Text- und Bildelemente gut kombinieren und sparsam einsetzen (!)
  13. Keine billigen Standart-Cliparts oder schlechtes Bildmaterial verwenden
  14. Aus Folien keine Flipperkästen machen – nüchtern und knapp bleiben
  15. Fotos sollen Aussagen visualisieren oder emotionalisieren
  16. Nur einfache, übersichtliche und verständliche Diagramme verwenden
  17. Kein Überladen mit Grafiken, Fotos und Sympolen – weniger ist mehr
  18. Nur knappe Kern-Stichworte und keine zu langen Sätze verwenden (!)
  19. Blickkontakt mit Publikum – und nicht auf Folien
  20. Abwechslung mit anderen Medien wie Flipcharts, Websites, Audiodateien
  21. Für Kernaussagen: Foto mit Ihrer Kernaussage und ein Beispiel
  22. Struktuen bilden und beibehalten: Beispiel: Zahlen/Faktum – Beispiel – Schlussfolgerung-Handlung
  23. Dynamik durch Textanordnung, Pfeile, Bullets und Schaubilder (!)
  24. Animationen wie Einfliegen, Wischer und Übergang mit Bedacht einsetzen
  25. Grundlayouts verwenden mit Masterseite (Logo, Fusszeile, Thema)
  26. Höhepunkt am Anfang und Ende der Präsentation setzen
  27. Handouts nur mit den allerwichtigsten Stichworten oder Handlungsanleitungen
  28. Bei Handouts auch Quellen, vertiefende Informationen und Kontakte mitgeben
  29. Animationen sparsam einsetzen und nicht mit anderen kombinieren (!)
  30. Präsentation evtl. als PDF per E-Mail nachsenden oder online stellen

Die folgenden Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Die 10 verhängnisvollsten Fehler in der Personalentwicklung
Action Learning: Wirksames und nachhaltiges Learning by doing Blogs:


Mit den besten Interviewfragen die besten Mitarbeiter gewinnen

Arthur Schneider – Umfang 312 Seiten – 7. Auflage (!) – Erschienen im PRAXIUM Verlag

Über 500 Fragen mit vielfach neuen und unkonventionellen Fragen sind so ausformuliert, dass sie in Interviews direkt eingesetzt werden können. Jede Frage wird mit hilfreichen Kommentaren vertieft und erweitert: Welche Varianten gibt es zu dieser Frage, was verrät sie über den Bewerber, worauf ist bei der Antwort zu achten, welche Alternativen oder ähnliche Fragen gibt es? Alle Fragen mit individuell einrichtbaren Formularen für Interviews sind auch auf der CD-ROM enthalten. Das Buch ist auf Amazon seit mehreren Jahren oft der Bestseller in diesem Themenbereich.

  Mehr bei hrmbooks.ch           Mehr bei amazon.de

                 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.